Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Suche

Volltextsuche

  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
Standesamt

Standesamt

Hinweis in eigener Sache: In den letzten Jahren bieten immer mehr Dritte auf ihren Websites an, Urkundenbestellungen problemlos und schnell für Sie abzuwickeln. Für das Weiterleiten der Bestellungen per E-Mail wird jeweils ein zusätzliches Entgelt fällig, das von den Vermittlern auf die Gebühren für die jeweiligen Urkunden aufgeschlagen wird. Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass diese Gewerbeunternehmen weder vom Standesamt der Stadt Emmendingen unterstützt werden, noch mit diesem auf irgendeine Weise verbunden sind. Die Nutzung eines privaten Dienstleistungsanbieters zur Bestellung standesamtlicher Urkunden führt zu keiner Beschleunigung des eigentlichen Vorgangs. Schnell und unproblematisch bekommen Sie Ihre Urkunden direkt beim Standesamt.

Geburtsurkunden

Urkunden werden immer beim Standesamt des Ereignisses (Geburt/Heirat/Tod) ausgestellt. Bitte wenden Sie sich immer an das zuständige Standesamt.Sie können die Urkunden beim Standesamt zu den Öffnungszeiten abholen, oder Sie lassen sich die Urkunde per Post zusenden. Eine Anforderung online ist ebenfalls möglich.

Formular Geburtsurkunde

Geburtsanzeige

Wollen Sie eine Hausgeburt mündlich beim Standesamt anzeigen, füllen Sie bitte die Geburtsanzeige aus und geben Sie diese innerhalb der gesetzlichen Frist mit den Originalurkunden der Eltern persönlich beim zuständigen Standesamt ab. Diese Geburtsanzeige ist nur erforderlich, wenn Ihr Kind in keiner Einrichtung oder einem Krankenhaus geboren wurde.

Formular Geburtsanzeige

Vaterschaftsanerkennungen

Wenn die Eltern zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes nicht verheiratet sind und der Vater in der Geburtsurkunde eingetragen werden soll, muss die Vaterschaft anerkannt werden. Die Beurkundung der Vaterschaftsanerkennung kann beim Standesamt erfolgen oder beim zuständigen Jugendamt. Die Anerkennung der Vaterschaft kann auch schon vor Geburt abgegeben werden. Informationen erhalten Sie beim Standesamt oder beim Jugendamt. Informationen zur gemeinsamen Sorge erhalten Sie beim Jugendamt.

Merkblatt Anerkennung der Vaterschaft

Anmeldung der Eheschließung

Bevor Sie heiraten können, müssen Sie die beabsichtigte Eheschließung anmelden. Die Anmeldung für die standesamtliche Trauung wird normalerweise von den Verlobten durch persönliche Vorsprache vorgenommen. Zuständig für die Entgegennahme der Anmeldung ist der Standesbeamte des Wohnortes der zukünftigen Ehegatten. Wohnen die beiden an verschiedenen Orten, können sie wählen, bei welchem Standesamt sie die Eheschließung anmelden wollen. Die Ehe kann bei jedem Standesamt in Deutschland geschlossen werden. Ein Merkblatt über die erforderlichen Papiere zur Anmeldung der Eheschließung erhalten Sie bei persönlicher Vorsprache beim Standesamt.

Eintragung der Lebenspartnerschaft

Seit dem 1. August 2001 kann eine gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft eintragen werden. Ab 1. Januar 2012 ist die Eintragung von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften beim Standesamt Emmendingen möglich. Informationen erhalten Sie bei den Standesbeamtinnen des Standesamtes Emmendingen. Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten des Standesamtes. Bevor Sie die Lebenspartnerschaft begründen können, müssen Sie diese anmelden. Die Anmeldung der Lebenspartnerschaft wird normalerweise von beiden Lebenspartnern durch persönliche Vorsprache vorgenommen. Zuständig für die Entgegennahme der Anmeldung ist der Standesbeamte des Wohnortes der zukünftigen Lebenspartner. Wohnen die beiden an verschiedenen Orten, können sie wählen, bei welchem Standesamt sie die Lebenspartnerschaft anmelden wollen. Die Lebenspartnerschaft kann bei jedem Standesamt in Deutschland begründet werden. Ein Merkblatt über die erforderlichen Papiere zur Begründung der Lebenspartnerschaft erhalten Sie bei persönlicher Vorsprache beim Standesamt.

Heiratsurkunden

Urkunden werden immer beim Standesamt des Ereignisses (Geburt/Heirat/ Lebenspartnerschaften/Tod) ausgestellt. Bitte wenden Sie sich immer an das zuständige Standesamt. Sie können die Urkunden beim Standesamt zu den Öffnungszeiten abholen, oder Sie lassen sich die Urkunde per Post zusenden. Eine Anforderung online ist ebenfalls möglich.

Formular Ehehurkunde

Ehefähigkeitszeugnisse

Wenn ein(e) deutsche(r) Staatsangehörige(r) im Ausland heiraten möchte bedarf dies in verschiedenen Ländern der Vorlage eines Ehefähigkeitszeugnisses. Es bescheinigt, dass der Ehe nach deutschem Recht kein Hindernis entgegensteht. Bitte wenden Sie sich für die Ausstellung des Ehefähigkeitszeugnisses direkt an das Standesamt Ihres Wohnortes. Sie erhalten dort alle Informationen

Antrag auf Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses

Namensänderungen nach dem Namensänderungsgesetz

Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes kann ein deutscher Staatsangehöriger in Ausnahmefällen einen Antrag auf Änderung des Vor- und/oder Familiennamens stellen. Die anfallende Gebühr richtet sich sowohl nach dem Einkommen des Antragstellers als auch nach dem Bearbeitungsaufwand. Für die Ablehnung eines Antrages fällt ebenfalls eine Gebühr an. Bitte setzen Sie sich mit den Mitarbeitern des Standesamtes persönlich in Verbindung.

Antrag auf Vornamensänderung
Antrag auf Änderung/Feststellung des Familiennamens

Wiederannahme eines früheren Namens nach Auflösung der Ehe

Nach Auflösung der Ehe (Scheidung oder Tod eines Ehegatten) kann der Name vor der Ehe (Geburtsname oder der Name der zum Zeitpunkt der Ehe geführte wurde) wieder angenommen werden.
Mitzubringen sind:

  • Eheurkunde der letzten Ehe (bei Eheschließung vor 2009 auch als Familienbuchabschrift bezeichnet)
  • Rechtskräftiges Scheidungsurteil
  • Personalausweis/Reisepass
  • Einbürgerungsurkunde, falls Sie nach der Eheschließung die deutsche Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung erworben haben
  • Gebühr 20,00 Euro

Namenserklärungen nach § 94 BVFG

Spätaussiedler Namenserklärung
Vertriebene und Spätaussiedler, deren Ehegatten und Abkömmlinge, die Deutsche im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes sind, können durch Erklärung gegenüber dem Standesbeamten ihre Vor- und Familiennamen in eine deutsche Form abwandeln sowie die Ablegung des „Vatersnamen" gemäß § 94 Bundesvertriebenen- und Flüchtlingsgesetzes (BVFG) beantragen.

Mitzubringende Unterlagen:

  • Registrierschein
  • Spätaussiedlerbescheinigung ggf. Vertriebenenausweis
  • Geburtsurkunde im Original und deutsche Übersetzung
  • ggf. Heiratsurkunde im Original und deutsche Übersetzung
  • ggf. Scheidungsurkunde und Scheidungsurteil im Original und deutsche
  • Übersetzung
  • ggf. Sterbeurkunde des verstorbenen Ehegatten im Original und deutsche Übersetzung.

Sterbefallanzeige

Wollen Sie einen Todesfall selbst anmelden, füllen Sie bitte die Sterbefallanzeigeaus und geben Sie diese persönlich innerhalb der gesetzlichen Frist beim zuständigen Standesamt ab.

Formular Sterbefallanzeige

Sterbeurkunden

Urkunden werden immer beim Standesamt des Ereignisses (Geburt/Heirat/Tod) ausgestellt. Bitte wenden Sie sich immer an das zuständige Standesamt. Sie können die Urkunden beim Standesamt zu den Öffnungszeiten abholen, oder Sie lassen sich die Urkunde per Post zusenden. Eine Anforderung online ist ebenfalls möglich.

Formular Sterbeurkunde

Kirchenaustritte

Wenn Sie aus der Kirche (aus einer Religionsgemeinschaft: z.B. Evangelische Kirche, Katholische Kirche, Neuapostolische Kirche) austreten wollen, können Sie persönlich mit folgenden Unterlagen beim Standesamt zu den Öffnungszeiten vorsprechen:

  • Personalausweis/Reisepass
  • Gebühr für die Austrittserklärung (25,00 Euro)

Für Kinder, die noch keinen Personalausweis haben, genügt die Vorlage der Geburtsurkunde. Kinder im Alter von 12 bis 14 Jahren müssen den Austritt selbst erklären, bedürfen dazu aber der Zustimmung des gesetzlichen Vertreters. Kinder ab 14 Jahren können den Austritt alleine, also ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erklären. Der Kirchenaustritt ist gebührenpflichtig (25,00 Euro).

Ein "Online-Austritt" ist leider nicht möglich.

Ihr Kontakt zur Stadtverwaltung

Fachbereich 1
Referat Standesamt
E-Mail schreiben

Ulrike Meier
Zimmer: 019
07641 452-225
07641 452-307
E-Mail schreiben

Sarah Barz
Zimmer: 021a
07641 452-224
07641 452-307
E-Mail schreiben

Sibylle Neumann
Zimmer: 021b
07641 452-227
07641 452-307
E-Mail schreiben

Diana Bockstahler
Abteilungsleiterin
Zimmer: 020
07641 452-226
07641 452-307
E-Mail schreiben