Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Suche

Aktuelles

Sommerleseaktion: Kinder erhalten Urkunden und Preise

Jedes Jahr können Kinder und Jugendliche, die nach den Sommerferien in der 3. bis 7. Klasse sind, bei der Aktion „Heiß auf Lesen“ in der Stadtbibliothek mitmachen. Dabei können die Leseratten aus zahlreichen Büchern auswählen und in spannende, lustige, gruselige, romantische oder auch abenteuerliche Geschichten eintauchen.

Teilgenommen an der Leseaktion hatten dieses Jahr insgesamt 88 Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren, die aus einem eigens angeschafften Buchangebot, das durch die großzügige Spende des Freundeskreises der Stadtbibliothek ermöglicht wurde, auswählen konnten.

Die Kinder kamen insgesamt auf die beeindruckende Zahl von 700 gelesenen Büchern. Neben vielen unterhaltenden Erzählungen zu den gelesenen Büchern, hatten manche Leseratten auch vielfältige kreative Ideen. So wurden viele Bilder gemalt und gebastelt.
Normalerweise findet zum Abschluss immer eine gemeinsame Party statt. Dieses Jahr wurden nur die Kinder, die die meisten Bücher gelesen haben, von der Stadtbibliothek eingeladen. Sie erhielten vor Ort eine Urkunde, einen Teilnahme-Preis und einen Buchgutschein. An der Spitze lag Marie Schirmaier mit 27 gelesenen Büchern.

Ziel dieses jährlichen Angebots ist es, dass Kinder und Jugendliche mit Freude lesen, darüber berichten und so ihre Lese- und Sprachfähigkeit spielerisch gefördert wird. Koordiniert wird „Heiß auf Lesen“ von der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen im Regierungspräsidium Freiburg.

Lyrik in der Stadtbibliothek

Es soll manchen Dichter geben,
der muss dichten um zu leben.
Ist das immer so? Mitnichten,
manche leben um zu dichten.

Heinz Erhardt

Wann haben Sie zuletzt ein Gedicht gelesen (außer dem Obigen von Heinz Erhardt)?

Im Frühjahr war der 20. Unesco-Welttag der Poesie, leider hat uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Aber: die Poesie stirbt nie. Daher freuen wir uns, Ihnen jetzt eine kleine und feine Sammlung alter und neuer Lyrik-Bücher vorstellen zu können.

Sie dürfen unseren „Gedichtbaum“ mit einem Ihrer Lieblingsgedichte schmücken oder ein Gedichtblatt vom Baum pflücken.

Viel Vergnügen wünscht Ihnen das Team der Stadtbibliothek.

Wichtige Informationen für den Besuch der Stadtbibliothek

Als Aufenthaltsort kann die Bibliothek momentan leider nicht genutzt werden.

  • Der Eingang ist an die Rückseite verlegt, der Ausgang befindet sich an der Vorderseite.
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht. Ausnahmen: Kinder unter 6 Jahren und Personen, bei denen das Tragen aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist, etwa bei Asthma.
  • Die Personenzahl im Gebäude muss beschränkt werden. Es können nur Einzelpersonen eingelassen werden, daher kann es zu Wartezeiten kommen.
  • Die Rückgabebox ist geöffnet.
  • Datenerfassung: Auf Grundlage der §6 und 14, Abs. 2 und 6 der Corona-Verordnung des Landes vom 23.06.2020 müssen wir bei Ihrem Besuch Ihre Daten erfassen und vier Wochen aufbewahren. Danach werden die Daten vernichtet.

Kontaktlose Ausleihe für Risikogruppen

Für Personen aus Risikogruppen bietet die Stadtbibliothek die kontaktlose Ausleihe an:

  • Medienwünsche können per E-Mail unter Angabe des Vor- und Nachnamens sowie der Benutzer und Telefonnummer bestellt werden.
  • Bitte recherchieren Sie vorab in unserem Onlinekatalog, ob die Medien verfügbar sind. Zum Online-Katalog der Stadtbibliothek
  • Pro Person ist eine Bestellung von bis zu 10 Medien möglich.
  • Für den Folgetag wird ein Termin vereinbart, an dem die verbuchten Medien am Hintereingang der Stadtbibliothek kontaktlos abgeholt werden können.
  • Bitte bringen Sie dabei Ihren Bibliotheksausweis mit.

Folgende Angebote können helfen, die Ausnahmesituation besser zu bewältigen:

Empfehlungen der Stiftung Lesen
Online-Vorlesegeschichten, Empfehlungen zu Lern- und Bilderbuch-Apps, Bastel- und Aktionsideen
Weiter zur Webseite der Stiftung Lesen

Live-Lesung von Kinderbuch-Autor_innen
NDR und SWR haben angesichts der Situation gemeinsam mit bekannten Kinderbuchautorinnen sowie ihren Verlagen eine besondere Aktion gestartet unter dem Motto "Live gelesen mit …"
Weiter zur Webseite des NDR

Angebote für Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer

Um die Integration von Flüchtlingen sowie die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer_innen zu unterstützen, bietet die Stadtbibliothek zahlreiche Möglichkeiten

  • Sprachkurse in allen Lernstufen, Bücher und andere Medien zum Deutsch lernen
  • Wörterbücher in zahlreichen Sprachen
  • Bücher in Englisch, Französisch und Arabisch (für Kinder)
  • Mehrsprachige Kinderbücher
  • schöne Räume mit Sitzmöglichkeiten zum Lesen und Lernen. Ein separater Raum für Gruppen kann nach Voranmeldung genutzt werden.
  • Internetplätze und WLAN
  • Führungen für Deutsch- und Integrationskurse