Stadt Emmendingen (Druckversion)

Besondere Leistungen für Bürgerinnen und Bürger mit geringem Einkommen

Familien- und Sozialpass der Stadt Emmendingen

Am 1. Mai 2009 wurde der Familienpass der Stadt Emmendingen eingeführt, um Familien mit Kindern und geringem Einkommen zu entlasten. Am 1. Januar 2017 wurde dieser zum Familien- und Sozialpass erweitert. Damit stehen die Vergünstigungen auch Bürgerinnen und Bürgern ohne Kinder zur Verfügung.

Was ist der Familien- und Sozialpass?
Der Emmendinger Familien- und Sozialpass ist ein Ausweis, der den_die Inhaber_in und die eingetragenen Familienangehörigen berechtigt, die aufgeführten Ermäßigungen in Anspruch zu nehmen.

Was ist neu seit 01.01.2017?

  • Der Pass kann auch von Empfängern von Kinderzuschlag beantragt werden.
  • Die Bedingung, dass mindestens ein Kind unter 18 Jahren im Haushalt leben muss, entfällt.
  • Die Kosten der Ferienbetreuung für Kinder können reduziert werden.

Wer kann den Familien- und Sozialpass beantragen?

Alle Einwohner_innen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, mit Hauptwohnsitz in Emmendingen gemeldet sind und einen der im Antrag aufgeführten aktuellen Leistungsbescheide (ALG II, Sozialhilfe, BAföG, Wohngeld, Kinderzuschlag) vorlegen können.

Als Familienangehörige gelten der/die im Haushalt lebende Ehepartner/in bzw. der/die im Haushalt lebende nichteheliche Lebenspartner/in und alle im Haushalt lebenden Kinder unter 18 Jahren (Hauptwohnsitz).

Wie lange gilt der Familien- und Sozialpass?

Der Emmendinger Familien- und Sozialpass gilt ein Jahr ab dem Ausstellungsdatum.

Besondere Hinweise

Der Familien- und Sozialpass ist nicht übertragbar. Bei einem Wegzug aus Emmendingen oder Wegfall der o.g. Voraussetzungen ist er im Bürgeramt abzugeben. Bei missbräuchlicher Verwendung wird er eingezogen und eine künftige Berechtigung ausgeschlossen.

Bitte beachten Sie, dass der Familien- und Sozialpass nur in Verbindung mit dem Personalausweis gilt.

Kosten, Beiträge und Hilfen, die bereits durch das Landratsamt oder durch das Jobcenter Emmendingen erstattet werden, können mit dem Familien- und Sozialpass nicht zusätzlich gefördert werden.

Welche Leistungen bietet der Familien- und Sozialpass?

Für ALG II-Empfänger_innen; Sozialhilfe-Empfänger_innen; AsylbLG-Empfänger_innen; BAföG-Empfänger_innen mit min. 1 Kind und Wohngeldempfänger_innen, auch wenn sie Leistungen nach dem SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfe) erhalten (Übernahme von Teilnahmebeiträgen in Tageseinrichtungen):

  • Ermäßigung der Familien- / Jahreskarte im Freibad auf 45,- bzw. 30,- Euro
  • freier Eintritt in die Städt. Museen im Markgrafenschloss
  • kostenfreie Nutzung der Angebote der Stadtbibliothek
  • Reduzierung der Kosten der Emmendinger Ferienbetreuung:
    • Bei einem Kind Reduzierung um 10%;
    • bei zwei Kindern Reduzierung um 35%;
    • bei drei Kindern Reduzierung um 50%;
    • bei vier Kindern Reduzierung um 75%.

Für Wohngeldempfänger_innen, die keine SGB VIII-Leistungen (s.o.) erhalten, und Kinderzuschlagempfänger_innen:

  • Ermäßigung der Familien- / Jahreskarte im Freibad auf 45,- bzw. 30,- Euro
  • freier Eintritt in die Städt. Museen im Markgrafenschloss
  • kostenfreie Nutzung der Angebote der Stadtbibliothek
  • Reduzierung der Betreuungskosten in Emmendinger Kindertageseinrichtungen (inkl. Krippe, Kindergarten, Kernzeit, Hort) sowie der Emmendinger Ferienbetreuung:
    • Bei einem Kind Reduzierung um 10%;
    • bei zwei Kindern Reduzierung um 35%;
    • bei drei Kindern Reduzierung um 50%;
    • bei vier Kindern Reduzierung um 75%.

Übernahme des Beitrags für das Mittagessen in Kitas und Schulen

Für die Übernahme des Beitrags eines warmen Mittagessens in der Kindertagespflege, Kindertageseinrichtung oder Schule stellen Sie bitte einen Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe (BuT). Weitere Informationen.

Formulare

http://www.emmendingen.de//leben-wohnen/familien/familienhilfen/familien-sozialpass/