Stadt Emmendingen (Druckversion)

Offenlage des Lärmaktionsplans

Einladung zum Bürgergespräch und Offenlage des Lärmaktionsplans

Offenlage des Lärmaktionsplans
Wo ist die Lärmbelastung im Stadtgebiet hoch? Wie kann man Abhilfe schaffen? Um diese Fragen kümmert sich der Lärmaktionsplan der Stadt Emmendingen. In seiner Sitzung am 07.05.2019 hat der Stadtrat durch einen Aufstellungsbeschluss den Lärmaktionsplan auf den Weg gebracht. Alle fünf Jahre wird der Lärmaktionsplan fortgeschrieben, so dass nunmehr die dritte Runde ansteht. Der Lärmaktionsplan behandelt lärmbelastete Abschnitte an Landes- oder Bundesstraßen im Stadtgebiet. In Emmendingen ist dies an der L 186 der Fall bei denen für die Anlieger die sogenannten "Auslösewerte" der Lärmbelastung überschritten werden. Betroffen sind die Franz-Josef-Baumgartner Straße, Kollmarsreuter Straße und die Hauptstraße in Kollmarsreute.

Der Schienenverkehrslärm wird im Gegensatz zu den vorherigen Stufen in der dritten Runde nicht mehr betrachtet. Hier erstellt das Eisenbahnbundesamt erstmalig einen eigenen Lärmaktionsplan "Schiene".

Alle sich betroffen fühlende Bürger können vom 21.11.2019 bis zum 23.12.2019 beim Fachbereich 3 Planung und Bau im Rathaus Emmendingen, Landvogtei 10, vor dem Zimmer 322, während der üblichen Öffnungszeiten Einblick in den öffentlich ausliegenden Entwurf des Lärmaktionsplanes nehmen und schriftlich Stellung nehmen.

Bekanntmachung

Lärmaktionsplan, Entwurf (PDF 7 MB)

http://www.emmendingen.de//rathaus-service/aktuelles/neues-aus-emmendingen/