Stadt Emmendingen (Druckversion)

Museen und Galerien in Emmendingen

Mit ihrer Vielfalt und anschaulichen Gestaltung machen die Geschichts- und Heimatmuseen in Emmendingen und der Umgebung die Geschichte der Region und ihrer Bewohner_inner greifbar.
Gerade die in der Emmendinger Altstadt untergebrachten Museen sind dank ihrer vorteilhaften Lage zu Fuß binnen weniger Minuten zu erreichen und bieten sich auch wegen der aufeinander abgestimmten Öffnungszeiten für einen Besuch am selben Tag an.
Neben historisch geprägten Museen sind in und um Emmendingen zahlreiche Galerien angesiedelt.

Alle zwei Jahre findet in Emmendingen die Museumsnacht mit Ausstellungen, Führungen und Aktionen rund um die Emmendinger Museen statt. Auch für Kinder gibt es spannende Aktivitäten.

Museum im Deutschen Tagebucharchiv

Das Museum präsentiert in wechselnden Ausstellungen interessante bzw. sehenswerte Tagebücher aus dem Bestand des Deutschen Tagebucharchivs.

Marktplatz 1 (im Alten Rathaus - 1.OG)
79312 Emmendingen
Telefonnummer: 07641 574659
E-Mail schreiben
www.tagebucharchiv.de

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag
14:00 bis 16:00 Uhr

Museen im Markgrafenschloss

Stadtgeschichtliche Sammlung
Im Markgrafenschloss, dessen heutiges Erscheinungsbild auf Umbauten des 16. Jahrhunderts zurück geht, befindet sich die 1995 eingerichtete stadtgeschichtliche Sammlung. In der Dauerausstellung im 1. Obergeschoss wird die Geschichte Emmendingens von der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1094 bis in die neuere Zeit mit den Themen Handwerk, Zunftwesen, Industrialisierung und Emmendingen im 18. Jahrhundert nachgezeichnet.

Der badischen Revolution 1848/1849 und Emmendingen als Treffpunkt der Dichter des Sturm und Drang sind extra Räume gewidmet. Markante Persönlichkeiten aus der Geschichte Emmendingens, etwa Johann Georg Schlosser, der mit Goethes Schwester Cornelia verheiratet war, oder der Flugpionier Carl Friedrich Meerwein, finden besondere Beachtung.

Fotomuseum Hirsmüller
Das 2003 eröffnete Fotomuseum Hirsmüller im zweiten Obergeschoss präsentiert die Firmen- und Familiengeschichte des Emmendinger Fotohauses Hirsmüller (1861 – 1993). Der Sammlungsbestand umfasst rund 100.000 Fotografien, ferner Studio- und Laborgeräte sowie eine Kamerasammlung. Die Ausstellung zeigt auf fünf Räume verteilt Atelier, Labor, Betriebsräume und Teile des Ladengeschäfts des Fotohauses mit historischen Originalobjekten.

Aus der Kamerasammlung sind großformatige Studio- und Landschaftskameras ebenso zu sehen wie Amateurgeräte, außerdem Kuriosa und Raritäten wie frühe Konstruktionen aus der Werkstatt Dr. Krügener und eine originale Stirn-Spionagekamera aus dem Jahr 1890. Eine Auswahl von Album- und Ausstellungsbildern vermittelt einen Eindruck vom Leben und Arbeiten der Fotografenfamilie Hirsmüller in Emmendingen. In zwei zusätzlichen Galerieräumen sind in Sonderausstellungen abwechselnd ausgewählte Exponate aus dem Archiv Hirsmüller sowie neue Arbeiten zeitgenössischer Fotografen und Fotografinnen zu sehen.

Schlossplatz 1
79312 Emmendingen
Telefonnummer: 07641 452-4101
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten:     
Mittwoch und Sonntag
und nach Vereinbarung
14 bis 17 Uhr
 

Jüdisches Museum mit Jüdischem Ritualbad Mikwe

Am 13. April 1997 wird das Jüdische Museum Emmendingen eröffnet. Im Keller des kleinen Fachwerkgebäudes in unmittelbarer Nähe der 1938 zerstörten Synagoge ist die restaurierte, denkmalgeschützte Mikwe (Jüdisches Ritualbad) aus der Mitte des 19. Jahrhunderts zu besichtigen. Im Erdgeschoss befindet sich eine Ausstellung zur Geschichte der Israelitischen Gemeinde Emmendingen 1716-1940. Das Schicksal der Emmendinger Juden während der Nazi-Diktatur wird anschaulich dokumentiert. Im Untergeschoss des ehemaligen Ritualbads kann die Dauerausstellung „Quelle lebendigen Wassers – Mekor Majim Chajim“ besucht werden.

Ferner zeigt das Museum Exponate zum jüdischen Kultus- und Alltagsleben. Die jüdischen Feste im Jahreslauf werden ausführlich erläutert. Im Obergeschoss steht den Besuchern ein Lese- und Seminarraum mit Literatur und Videos zum Judentum und zur jüdischen Geschichte zur Verfügung.

Träger des Museums ist der Verein für jüdische Geschichte und Kultur Emmendingen e.V.
Das Jüdische Museum Emmendingen versteht sich als Ort des Erinnerns, Gedenkens, Lernens und der Begegnung mit jüdischem Leben in der heutigen Zeit.

Schlossplatz 7
79312 Emmendingen
Telefonnummer: 07641 574444
E-Mail schreiben
www.juedisches-museum-emmendingen.de

Öffnungszeiten:
Mittwoch und Sonntag
und nach Vereinbarung
14:00 bis 17:00 Uhr

Hochburg-Museum

Archäologisch geschichtliche Ausstellung über die Festung Hochburg.

Im ehemaligen Wein- und Vorratskeller der Oberburg befindet sich seit 1990 das Hochburg-Museum. In mehreren Vitrinen werden Fundstücke vorgestellt, die bei Freilegungsarbeiten zum Vorschein kamen. Zudem erfahren Besucher_innen genaueres über die geschichtliche Entwicklung der Burg und ihre Besitzer.

Hochburg
Telefonnummer: 07641 452-1001
E-Mail schreiben
www.hochburg.de

Öffnungszeiten:
April bis Ende Oktober:
Sonn- und Feiertag
13:00 bis 17:00 Uhr

Schwatzhüsli Bewirtung auf der Hochburg
April bis Ende Oktober:
Samstag, Sonn- und Feiertags
12:00 bis 17:00 Uhr

Skulpturenpark

Ständige Freilichtausstellung von Bildhauerarbeiten aus der Region im Mühlbachpark
Stadtteil Bürkle - Bleiche, zwischen Schillerstrasse und Martin-Luther-Strasse

Telefonnummer: 07641 9336243 (Kulturkreis Emmendingen e.V.)
E-Mail schreiben
www.kulturkreis-em.de

Psychiatrie-Museums im ZfP Emmendingen

Das Zentrum für Psychiatrie (ZfP) Emmendingen verfügt über ein Psychiatriemuseum, das eine Sammlung historischer Bilder, Schriftstücke und medizinischer Geräte, welches die Lebens-, Wohn- und Behandlungsbedingungen früherer Zeiten darstellt. 

Das Museum führt die Besucher_innen durch die Geschichte des ZfP Emmendingen von der Anstaltspsychiatrie hin - zu Balanced Care der Neuzeit: Die Bedingungen für Patient_innen während der Jahre langen Geschichte dieses Hauses waren sowohl von den medizinischen Fortschritten als auch von politischen Veränderungen bestimmt. Der Weg führte von Großherzoglicher Heil- und Pflegeanstalt Ende des 19. Jahrhunderts durch die für die Psychiatrie stigmatisierende Phase des 3. Reiches hin zu einem heute modernen, nach ethisch-moralischen, medizinisch-fachlichen und wirtschaftlichen Grundsätzen geführten psychiatrischen Fachkrankenhaus, das zwischenzeitlich eng verzahnt ist mit den gemeindenahen stationären und außerstationären psychiatrischen Diensten in Südbaden.

Förderverein Psychiatrie-Museum Emmendingen e.V.
Neubronnstr. 25
79312 Emmendingen
www.zfp-emmendingen.de/psychiatriemuseum

Ansprechpartner:
Dr. Mehdi Rashid
Telefonnummer: 07641 461-2030
E-Mail schreiben

Ort: Das Museum befindet sich im Gemeinschaftszentrum des ZfP Emmendingen.

Öffnungszeiten & Führungen:
Mittwoch 15:00 bis 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Galerie im Tor

Wechselausstellungen junger zeitgenössischer Kunst in den Bereichen Malerei, Zeichnungen, Video, Fotografien und Bildhauerei.

Kontakt:
Dieter Höhler
Lammstraße 30  
Telefonnummer: 07641 9336243
E-Mail schreiben
www.galerie-im-tor.de

Öffnungszeiten:
Mittwoch 14:00 bis 17:00 Uhr
Samstag 11:00 bis 13:00 Uhr
Sonntag 11:00 bis 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Sammlung Geyer zu Lauf

1997 richtete der Freundeskreis „Geyer zu Lauf“ in den Räumen der ehemaligen Brauerei Hodel eine ständige Ausstellung zum Andenken an den Maler Hans Geyer zu Lauf (1895-1959) ein, der in den Jahren 1945 bis 1954 in Emmendingen, lebte. Zum Sammlungsbestand, der sich aus Gemälden, Zeichnungen und Graphiken zusammensetzt, gehören Werke aus allen Schaffensphasen des Künstlers. Die Sammlung ist zur Zeit archiviert.

Telefonnummer: 07641 41107
www.geyer-zu-lauf.de

Karl-Friedrich-Straße 49
Öffnungszeiten: sonntags 11 bis 14 Uhr und nach Vereinbarung

 

Atelier Thomann

Das ehemalige Atelier mit dem Skulpturengarten der Malerin Margret Thomann-Hegner (1911-2005) und des Bildhauers Ernst Thomann (1910-2009) ist seit 2012 öffentlich zugänglich und kann im Rahmen von Führungen besichtigt werden.

Die Einrichtung befindet sich im Originalzustand und gibt einen authentischen Eindruck von der Arbeitsstätte der Emmendinger Kulturpreisträgerfamilie. Jährlich finden Wechselausstellungen zu Malerei, Skulptur oder Fotografie statt.

Kontakt:
Peter Thomann
Romaneistraße 15
E-Mail schreiben
www.künstleratelierthomann.de

Öffnungszeiten:
Geöffnet von Mai bis Oktober
Führungen auf Anfrage Telefonnummer: 0171 5452083

ARKANA Forum

Das ARKANA Forum präsentiert Wechselausstellungen von regionalen Künstlern und Künstlerinnen, die von außerhalb Baden-Württemberg kommen.

Kontakt:
ARKANA FORUM GmbH
Monika Riemensperger
Im Hausgrün 29
79312 Emmendingen
Telefonnummer: 07641 962 232-0
E-Mail schreiben
www.arkana-forum.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
8:30 bis 17:00 Uhr

http://www.emmendingen.de//leben-wohnen/kultur-freizeit/museen-galerien