Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Suche

Informationen zur Betreuung in Schulen

Neue Corona-Verordnung Schulen ab 19. Oktober

Ab Montag, 19. Oktober gilt die Änderungsverordnung des Landes für den Schulbetrieb. Damit muss verpflichtend eine Mund-Nasen-Bedeckung während des Unterichts ab Klasse 5 getragen werden.

Mehr Informationen zur Verordnung auf der Webseite des Landes

Stand der Informationen: 18. Oktober 2020

Allgemeine Fragen

Wie geht es nach den Sommerferien in den Schulen weiter?

  • Für das Schuljahr 2020/2021 gilt das Rahmenkonzept des Kultusministeriums. Sie finden es hier.

Gibt es Abstandsregeln und eine Maskenpflicht?

  • Es sollen feste und konstante Gruppen gebildet werden. So muss bei einer Infizierung nicht unbedingt die gesamte Schule geschlossen werden. Das bedeutet, dass auch in den Pausen und auf dem Schulweg möglichst vermieden werden sollte, die Gruppen zu durchmischen. Es gibt aber Ausnahmen.
  • Schüler_innen müssen keinen Abstand mehr untereinander einhalten.
  • Lehrer_innen, Mitarbeiter_innen und Eltern müssen untereinander 1,5m Abstand halten, aber nicht zu Kindern.
  • Ab Klassenstufe 5 besteht die Pflicht für die Schüler_innen, im Unterricht, auf dem Schulgelände und im Schulgebäude, auf den Toiletten und auf den Fluren eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Ausgenommen von dieser Pflicht ist die Nahrungsaufnahme (Essen und Trinken); in den Pausenzeiten darf außerhalb der Gebäude die Mund-Nasen-Bedeckung abgenommen werden, solange der Mindestabstand zwischen den Personen von 1,5 Metern eingehalten wird.
  • Sie gilt ferner nicht in Zwischen- und Abschlussprürfungen, sofern das Ab-standsgebot von 1,5 Metern zwischen den Personen eingehalten wird.

Welche Hygieneregeln gelten neben Maske und Abstand?

  • Es muss regelmäßig gut gelüftet werden.
  • Oberflächen werden regelmäßig desinfiziert.
  • Händehygiene, Husten und Niesen in die Armbeuge und der Verzicht auf körperliche Kontakte sind im Schulalltag wichtig.

Welche Regeln gibt es, wenn Familien Kontakt zu Infizierten hatten oder Symptome zeigen?

  • Kinder dürfen nicht kommen, wenn sie selbst oder ihre Eltern oder andere Personen aus ihrem Haushalt krank sind. Außerdem dürfen sie nicht kommen, wenn sie innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu infizierten Personen hatten.
  • Kinder müssen bei Krankheitsanzeichen sofort abgeholt werden.
  • Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen gilt ausdrücklich nicht als Ausschlussgrund.
  • Weitere Informationen finden Sie hier im Dokument des Landesgesundheitsamtes.

Was ist die "Gesundheitsbestätigung", die Eltern unterschrieben bei der Schule abgeben müssen?

  • In der "Gesundheitsbestätigung" versichern die Eltern/Erziehungsberechtigten,
    • dass das Kind in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer infizierten Person hatte
    • dass das Kind keine typischen Symptome aufweist (Symptome sind: Fieber ab 38°C, trockener Husten, Störung des Geschmacks- und Geruchssinns)
    • dass sie als Eltern bei der Rückkehr aus dem Ausland prüfen, ob aufgrund der Einstufung als Risikogebiet das Kind nicht teilnehmen dar
    • dass sie als Eltern die Schule sofort informieren, falls das Kind krank wird, Kontakt zu einer infizierten Person hatte oder aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist
    • dass sie als Eltern dafür sorgen, dass das Kind bei Krankheitssymptomen sofort aus der Schule abgeholt wird, wenn es nicht selbst den Heimweg antreten kann.

Wie lange gelten die derzeitigen coronabedingten Regelungen in den Schulen?

  • Die neuen Regeln sollen für das Schuljahr 2020/21 gelten, also bis zum Sommer 2021.
  • Es kann aber je nach Infektionsgeschehen wieder zu Einschränkungen oder weiteren Erleichterungen kommen.

Mein Kind gehört zu einer Risikogruppe. Was gilt für uns?

  • Schülerinnen und Schüler mit relevanten Vorerkrankungen können von der Teilnahme am Unterricht entschuldigt werden. Eine Attestpflicht für Schüler besteht nicht.
  • Die Schülerinnen und Schüler müssen dann am Fernunterricht teilnehmen. Die ab dem 14. September geltende Corona-Verordnung Schule bestimmt darüber hinaus ausdrücklich, dass auch die Teilnahme der Schülerinnen und Schüler am Fernunterricht der Schulpflicht unterliegt.

Gibt es Corona-Tests für Schüler_innen?

  • Nein, es gibt keine allgemeinen Corona-Tests für Schüler_innen.
  • Beschäftigte an Schulen können sich bis 30. September zweimal kostenlos testen lassen.
  • Tritt ein Corona-Fall an einer Schule auf, können sich alle anwesenden Personen (Beschäftigte und Schüler_innen) testen lassen – unabhängig von Symptomen und davon, ob Kontakt zur infizierten Person bestand. Hier finden Sie weitere Informationen zur Teststrategie des Landes Baden-Württemberg.

Schulanfang in den Emmendinger Schulen

Wann sind die Einschulungstermine?

Wo finde ich die Schulwegepläne?