Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Suche

Volltextsuche

  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
Neues aus Emmendingen

Öffentliche Präsentation des Stadtentwicklungskonzeptes "Mein Emmendingen 2035"

Öffentliche Präsentation des Stadtentwicklungskonzeptes "Mein Emmendingen 2035"

Auftaktveranstaltung zur Beteiligung Anfang des Jahres 2019

Das Stadtentwicklungskonzept "Mein Emmendingen 2035" liegt im Ergebnisbericht vor und soll noch in diesem Jahr durch den Stadtrat verabschiedet werden. Bei der Veranstaltung am Dienstag, 10. Dezember um 19 Uhr, in der Steinhalle wird das Stadtentwicklungskonzept der Bevölkerung vorgestellt.

Über einen intensiven Dialogprozess mit dem Stadtrat, den Bürgerinnen und Bürgern sowie der Stadtverwaltung hat das Stuttgarter Büro Reschl insgesamt 31 strategische Ziele sowie 52 Projekte und Planungen für die zukünftige Entwicklung der Stadt Emmendingen herausgearbeitet. Am Dienstag, 10. Dezember wird das beauftragte Stadtplanungsbüro die Ergebnisse auf großen Plakaten in der Steinhalle darstellen. Die Bürgerreferentin lädt dazu ein, an den Themeninseln Fragen zu stellen, Anregungen zur Umsetzung zu formulieren oder einfach ins Gespräch zu kommen. Die Veranstaltung endet gegen 21 Uhr.

Die Ergebnisse der Bürgerbefragung im Herbst 2018 sowie der Bürgerwerkstätten im Frühjahr 2019 stellen zentrale Bestandteile des Konzepts dar, dessen Inhalte zuletzt im September in einer Klausur des Stadtrats diskutiert wurden.

Das Stadtentwicklungskonzept umfasst dabei alle stadtentwicklungsrelevanten Themen wie "Demografie und gesellschaftlicher Wandel", "Landschaft, Ökologie und Klima", "Raumstruktur, Siedlungsentwicklung, Wohnen", "Wirtschaft, Handwerk, Landwirtschaft und Einzelhandel", "Soziale Infrastruktur, Bildung und Gesundheit", "Mobilität und Digitalisierung", "Naherholung, Tourismus und Kultur" sowie "Städtebauliche Gestalt und Identität". Zu diesen wichtigen Handlungsfeldern sind "Grundsätze" und "Strategische Ziele" formuliert sowie zentrale "Projekte und Planungen" zur Umsetzung definiert worden. Übergeordnet wurde ein „Leitbild“ für die Gesamtstadt erstellt, welches mit seinen vier "Entwicklungsperspektiven" ebenfalls in der Steinhalle präsentiert wird.

Weiterhin keine Bebauung des Areals "Haselwald-Spitzmatten" geplant

Aufgrund der aktuellen Berichterstattung erneuert Oberbürgermeister Stefan Schlatterer seine Aussage vom Juli 2019, dass er sich trotz Auslaufen der Bindefrist zum Bürgerentscheid weiterhin an das Votum der Bürgerschaft gebunden fühlt und keine Bebauung des Areals "Haselwald-Spitzmatten" geplant ist.

Der Entwurf des Stadtentwicklungskonzepts beruht auf den Beteiligungswerkstätten, bei denen Emmendinger Bürgerinnen und Bürger durchaus kontrovers über die Fläche "Haselwald-Spitzmatten" diskutierten. Die entgegengesetzten Meinungen aus der Bürgerschaft sind auf Seite 102 des Entwurfs deutlich dargestellt, ebenso die Stellungnahme des Oberbürgermeisters.

Der Entwurf des Stadtentwicklungskonzepts wurde am 3. Dezember im Technischen Ausschuss vorgestellt. Nach einer Vorberatung in den Ortschaften und im Technischen Ausschuss steht am 28. Januar 2020 die Verabschiedung des Konzeptes im Stadtrat auf der Tagesordnung.

Entgegen anderweitiger Aussagen ist ausweislich des Konzepts keine Bebauung geplant.

Entwurf des Stadtentwicklungskonzepts

Stadtverwaltung Emmendingen

Rathaus Emmendingen
Landvogtei 10
79312 Emmendingen
07641 452-0
07641 452-1109
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten Rathaus

  • Montag bis Freitag:
    08:00 bis 12:00 Uhr
  • Donnerstag zusätzlich:
    14:00 bis 18:00 Uhr