Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Suche

Volltextsuche

  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
Fahrradfahren in Emmendingen

Emmendinger Radverkehrskonzept

Die Stadt Emmendingen hat sich zur Aufgabe gemacht, die Radwege weiter zu optimieren und das Radverkehrsnetz auszubauen. Da das Fahrradfahren oftmals auf der Fahrbahn sicherer ist als auf kombinierten Geh- und Radwegen, werden zukünftig verstärkt Radfahrstreifen auf der Fahrbahn und Querungshilfen an Kreisverkehren oder Fahrbahnmarkierungen an Kreuzungspunkten eingerichtet.
Das 2014 erstellte Radverkehrskonzept enthält u. a. ein Radwegenetz mit Haupt- und Nebenrouten.

Hier finden Sie die Karte des geplantes Radverkehrsnetzes Emmendingen.

Eine umfangreiche Maßnahmenliste soll Lücken im vorhandenen Radwegenetz schließen, Gefährdungs- und Konfliktpunkte beseitigen und neue Wegebeziehungen ermöglichen.

Zielsetzung des Konzeptes ist die Erhöhung der Verkehrssicherheit des Radverkehrs und die weitere Steigerung der Attraktivität dieser umweltfreundlichen Mobilität.

Aktuelle Planungen

Kreuzung Kaiserstuhlstraße/Freiburger Straße
Kreuzung Kaiserstuhlstraße/Freiburger Straße

Ende 2016 wurde mit dem Umbau Kreuzung Kaiserstuhlstraße/Freiburger Straße die Radverkehrsverbindung vom Stadtteil Bürkle-Bleiche bzw. dem neuen Baugebiet Ramie in  Richtung Stadtmitte ausgebaut.  Mit der Fahrradaufstellfläche vor der Ampel können Radfahrerinnen und Radfahrer entweder direkt über die Brücke in die Stadtmitte fahren oder sicher vor dem Autoverkehr links abbiegen und dann weiter zum Festplatz bzw. auf die Südwestseite des Bahnhofs zu fahren. Ein indirektes Abbiegen über zwei Signalanlagen mit entgegenkommenden Rad- und Fußverkehr wird somit nicht mehr nötig. Im 2. Halbjahr 2017 wird der kombinierte Fuß-und Radweg Am Festplatz verbreitert und Höhe Landratsamt sicher auf die Straße geleitet.

Für den gesamten Streckenabschnitt der L 186 (Franz-Josef-Baumgarter-Straße/Kollmarsreuter Straße und Hauptstraße) hat die Stadt eine detaillierte Radverkehrsplanung erstellen lassen, die der Stadtrat Ende 2015 beschlossen hat. Da es sich um eine Landesstraße handelt, muss das Land als Straßenbaulastträger weitgehend die Kosten übernehmen. Die Stadt hofft auf baldige Aufnahme in das Radwegeprogramm des Regierungspräsidiums Freiburg.

Emmendingen besitzt zwei Fahrradstraßen. Was das bedeutet, lesen Sie im Flyer Fahrradstraßen.

Karl-Bautz-Straße
Karl-Bautz-Straße
Neubronnstraße / südliche Markgrafenstraße
Neubronnstraße / südliche Markgrafenstraße

Fahrradfreundliche Kommune

Emmendingen ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Baden-Württemberg e.V. (AGFK- BW). Ziel der Arbeitsgemeinschaft, einem Netzwerk von über 60 Kommunen und Landkreisen ist es, die selbstverständliche, umweltfreundliche und günstige Art der Fortbewegung zu fördern.

www.agfk-bw.de

Ihr Kontakt zur Stadtverwaltung

Fachbereich 3
Referat Stadtplanung, Stadtentwicklung und Umwelt

Christian Kessel
Zimmer: 320

07641 452-631
07641 452-389
E-Mail schreiben

Informationen für Fahrradfahrer

Radverkehr in Emmendingen
Unser Flyer zum Thema Radverkehr

Was ist eine Fahrradstraße?
Unser Flyer zum Thema Fahrradstraße

Radfahrstreifen und Fahrradschutzstreifen
Unser Flyer zum Thema Radfahrstreifen

Das Scherbentelefon

Helfen Sie mit, das Radfahren in Emmendingen sicherer und angenehmer zu machen! Sind Ihnen Mängel oder Verschmutzungen auf Radwegen aufgefallen?

Dann melden Sie uns das über unser Scherbentelefon 07641 452-839.

Veranstaltungen rund ums Rad

In Emmendingen gibt es jedes Jahr einen großen Fahrradmarkt am letzten Sonntag im April, der gleichzeitig ein verkaufsoffener Sonntag ist.